Polizeigewalt

Polizist schleift gefesselte Person über den Boden

07.07.2017

Ein Polizist schleift eine mit Kabelbindern gefesselte Person auf der Budapester Straße (Höhe Paulinenstraße) über den Boden und setzt Pfefferspray gegen Umstehende ein.

Quelle & Video:

Auch in diesem Video ist die Szene festgehalten, wobei auch die Rückennummer der bayrischen Beamten klar zu lesen ist (BY 4322):

Hier ist noch eine weiteres Photo, aus anderer Perspektive, aufgetaucht:

Bemerkenswert dazu der Kommentar der Polizei Hamburg:

Uns erreichte noch eine Zuschrift zum Fall. Dort heißt es:

Das Schlimme war, dass der festgenommene Mann stark benommen oder sogar bewusstlos war, das USK aber keinerlei Anstalten machte diesen zu tragen geschweige denn 1. Hilfe zu leisten. Sie zogen ihn wie ein erlegtes Tier über mindestens 100 Meter mit heruntergezogener Hose über den nackten Asphalt. Als sie mit ihm auf Höhe Jolly Roger ankamen blutete er schon sehr stark an den Beinen, vermutlich auch durch Schürf- und Schnittwunden.

Die acht Polizisten sind vermutlich Angehörige der 15. Hundertschaft Unterstützungskommando (USK) beim IV. Bereitschaftspolizeiabteilung Nürnberg.

Hier ist uns noch einmal anderes Material zugesendet worden:

Klarstellung: In den ersten Versionen dieses Eintrages wurde das Attribut “bewusstlos” übernommen. Da das Material diesen Eindruck nicht zweifelsfrei belegt, wurde es in der Überschrift durch “gefesselt” ersetzt.